from
für

Die Geschichte



Die Geschichte

Das Hotel La Meridiana wurde zu Beginn der 30er Jahre von Giuseppe Tramontin errichtet. Der Name verweist auf eine große Sonnenuhr auf der Fassade, die nicht unter künstlerischem Gesichtspunkt sehr interessant, sondern auch sehr praktisch ist: sie zeigte den Gästen auf dem Weg zum Strand die Zeit an, denn damals besaßen nur wenige eine Uhr.
Obschon die Einrichtung zu Beginn als „Gasthaus“ eingestuft wurde, bot sie bereits damals einen überdurchschnittlichen Komfort und verfügte bereits über 35 Zimmer.
Aufgrund dieser Eigenschaften sowie der Nähe zum Strand hatte das Hotel von Anfang an großen Erfolg.

 


Die Gäste kamen von überall, vor allem jedoch Familien aus Padua und Mailand, die bis zu zwei Monate am Lido von Venedig verbrachten.
Giuseppe Tramontin übertrug die Leitung seiner ältesten Tochter Linda. Die Bauarbeiten wurden dem Unternehmen von Italo Regazzo übertragen, dem Gatten von Linda Tramontin.
Linda Tramontin führte das Hotel ohne Unterbrechungen bis ins hohe Alter bis zum Jahr 1974.
Nach einer Schließung von einem Jahr für Umbauarbeiten übernahm die Gattin von Giuliano Regazzo, dem Sohn von Linda, Maria Luisa Loffredo, die Leitung, mit Unterstützung Ihres Sohns Gianluca, der die Leitung seit einigen Jahren übernommen hat.